Marlene Pfeifer startet beim Hessischen Winterwurf

Foto: Die Falters

Marlene Pfeifer (TV Fränkisch-Crumbach) hat für die Hessischen Winterwurf-Meisterschaften der Leichtathleten am 19./20. Januar 2013 im Wurfhaus in Frankfurt-Niederrad bei den Weiblichen Juniorinnen U18 gemeldet.

Großer Erfolg für Marlene Pfeifer - Bronze beim Winterwurf

Foto: Die Falters

Marlene Pfeifer (TV Fränkisch-Crumbach) holte sich am heutigen Samstag (19.01.) bei den Hessischen Leichtathletik Winterwurf-Meisterschaften in Frankfurt-Niederrad die Bronzemedaille im Hammerwurf der Juniorinnen U18 mit 27,44 Meter. Hinter der neuen Hessischen Meisterin Julia Luckmann (46,38 m) und Anna Fehlhaber (39,33 m/beide LG Eintracht Frankurt) sicherte sie sich im letzten Versuch die Bronzemedaille.

TV Fränkisch-Crumbach war Ausrichter der DLV-Ausscheidung im Hammerwurf

Foto: Heidler

Der TV Fränkisch-Crumbach war zum wiederholten Mal Ausrichter der DLV-Ausscheidung im Hammerwurf für die EAA-Winterwurf Challenge Mitte März in Castellon/Spanien. Im Wurfhaus des Hessischen Leichtathletik Verbandes in Frankfurt-Niederrad war das Hammerwurf-Team mit (von links) Andi Lenz - Pit Falter - Karl-Peter Denger - Toni Nasz - Petra Lenz und Schriftführerin Betty Heidler (nicht auf dem Bild, fungierte als Fotografin) im Einsatz.

Geburtstagskind Markus Esser (Bayer 04 Leverkusen) erzielte bei den Männern mit 77,06 Meter eine Klasse Weite. Seine Vereinskollegen Sven Möhsner (69,10 m) und Benjamin Boruschewski (66,20 m) folgten auf den Plätzen zwei und drei. Bei den Junioren U23 erzielte Paul Hützen als Sieger 64,45 Meter und Nachwuchs-Werfer Dominik Klaffenberg (alle Bayer 04 Leverkusen) gewann bei den Junioren U18 mit 58,88 Meter. 

Bei den Frauen fehlten die beiden Vorzeigewerferinnen Betty Heidler und Kathrin Klaas (beide LG Eintracht Frankfurt). Ihre Vereinskollegin Carolin Paesler gewann bei den Frauen mit 60,81 Meter während Svenja Kern (LG Eintracht Frankfurt) das Duell bei den Juniorinnen U23 mit 59,21 Meter gegen Sarah Lippold (Bayer 04 Leverkusen/58,82 m) für sich entschied. Nachwuchswerferin Michelle Döpke (Leichlinger TV) siegte mit 55,94 Meter bei den Juniorinnen U18.

Peter Kalveram - Deutscher Senioren-Meister in der Halle

Foto: Kalveram

Kugelstoßer Peter Kalveram (TV Fränkisch-Crumbach) holte am heutigen Sonntag (24.02.2013) bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Düsseldorf den Deutschen Meistertitel im Kugelstoßen der M45 in den Odenwald. Er wuchtete die 7,26 Kilogramm schwere Kugel im dritten Versuch auf 14,57 Meter und lag damit um einen dreiviertel Meter vor dem zweitplatzierten Christopher Gerhard (ASV Süchteln/13,77 m) und dem dritten Adrian Ernst (TSG Wehrheim/13,50 m).

Fair-Play-Trophäe des VDS für Betty Heidler

Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler (LG Eintracht Frankfurt) ist mit der Fair-Play-Trophäe des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) ausgezeichnet worden. Überreicht wurde der Preis am Montag in Mainz. Sie erhält die Trophäe für ihr faires Verhalten im Hammerwurf-Finale der Olympischen Spiele 2012 in London bei dem Drama um die Messung ihres fünften Versuchs gegenüber den Kampfrichtern.

Save the Date

Der verbindliche Meldeschluß für das diesjährige Hammerwurfmeeting ist der

25. April 2013

an hammerwurfmeeting.fc@gmail.com

adh Meisterschaften - Hammerwurf wieder in Fränkisch-Cumbach

Fränkisch-Crumbach ist auch in diesem Jahr Austragungsort für das Hammerwerfen der Männer und Frauen.

Die Ausschreibung zu den adh Meisterschaften am 25./26. Mai 2013 finden Sie unter der Rubrik Aktuelles > Termine. Der Zeitplan für das Hammerwerfen in Fränkisch-Crumbach folgt.

Norwegen wieder dabei!

Auch in diesem Jahr wird bei den Männern wieder Eivind Henriksen am Start sein. Ihm hat es so gut gefallen, dass er wieder kommt!

Der Manager der norwegischen Athleten teilte uns ebenfalls mit, dass Mona Holm dieses Jahr nicht an den Start gehen kann, da sie ein Baby erwartet.

Wir gratulieren Mona herzlich und wünschen ihr alles Gute!

Meldungen aus den Niederlanden und Ägypten eingetroffen

Foto: Rainer Zenz

Wir freuen uns über über die Zusage von Sander Stok aus den Niederlanden, der seit Jahren ein treuer Wegbegleiter unseres Meetings ist!

Nach einem Jahr Abstinenz meldet sich der Ägypter Hassan Mohamed Mahmoud auch wieder zurück.

Wir sind stolz über wieder so großen internationalen Anklang!

Kanada wirft auch wieder

Foto: Arndt Götze

Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder über die Meldung von unserer Stimmungskanone Sultana Frizell. Sie glänzt nicht nur mit herausragenden Hammerwurfleistungen, sondern auch durch Ihre Geselligkeit und Ihren Humor.

Melderekord!

Foto: Arndt Gözte

Nach Ablauf der Anmeldefrist geben wir eine kleine Sensation bekannt: Wir sind sehr stolz auf den Andrang der Vereine und vermelden einen neuen Rekord von 152 Startern! Die aktuellen Teilnehmerlisten könnt Ihr hier einsehen!

Über einen ähnlich großen Zuspruch auf den Zuschauerrängen würden sich die Sportler und der Veranstalter sehr freuen. Aus diesem Grund laden wir Euch sehr herzlich ein, am Samstag, den 18. Mai 2013 um 13.00 Uhr mit dem ersten Wettkampf der Juniorinnen U16 den Auftakt mit zu erleben. Den Abschluß des dreitägigen Hammerwurfmeetings bildet der Diskuswurf der Frauen am Pfingsmontag um 15.00 Uhr. Den detailierten Zeitplan finden sie hier!

Wir freuen uns auf das größte je dagewesene Hammerwurfmeeting mit Euch!

Starkes Teilnehmerfeld in Fränkisch-Crumbach

Foto: Arndt Gözte

(agoe) Das 11. Internationale Sparkassen-Hammerwurf-Meeting in Fränkisch-Crumbach vom 18. bis 20. Mai 2013 ist ein Meeting der Superlative. Das Teilnehmerfeld ist nicht nur groß wie nie, es auch so stark wie selten zuvor.

Neben der großen internationalen Beteiligung aus China, Kanada, Norwegen, aus den Niederlanden, Ägypten und aus der Schweiz stellt die deutsche Spitzenklasse den Großteil des Hammerwurf-Meetings dar. Von den insgesamt 60 besten männlichen und weiblichen Hammerwerfern/-innen, die die Aktiven-, U20- und U18-Bestenlisten des DLV hergeben, haben 47 für Fränkisch-Crumbach gemeldet. Die U20-Juniorinnen sind dabei am stärksten vertreten: Gleich die besten neun Werferinnen des laufenden Jahres kommen an Pfingsten in den Odenwald. "Wir wollen mit dem Meeting nicht nur den Zuschauern die Weltelite in Crumbach näher bringen, sondern auch den nationalen Hammerwurf-Nachwuchs unterstützen. Wir sind sehr stolz, mit den diesjährigen Meldungen, beide Ziele umgesetzt zu haben", so Meeting-Direktorin Inga Falter. Die komplette Teilnehmerliste finden Sie hier.
Das 11. Internationale Sparkassen-Hammerwurf-Meeting findet vom 18.-20. Mai auf dem Werferplatz inder Ortsmitte von Fränkisch-Crumbach statt. Den Zeitplan finden Sie hier.

Markus Esser kommt!

Wir freuen uns über die Meldung von Markus Esser (PB 81,10 Meter/SB 77,06 Meter) vom TSV Bayer 04 Leverkusen zu unserem Meeting. Er hat in den letzten zehn Jahren sieben Mal den Wettkampf für sich entscheiden können. Wir sind sehr gespannt ob er sich auch in diesem Jahr wieder gegen eine starke nationale- und internationale Konkurenz durchsetzen kann.

Der Wettkampf der Männer findet am 19. Mai 2013 um 14.00 Uhr (Zeitplan) auf dem Werferplatz in der Ortsmitte von Fränkisch-Crumbach statt!

Wir freuen uns auf Euer kommen!

ABSAGE: Eivind Henriksen verletzt!

Der Manager von Eivind Henriksen, Ronny Nielsen, teilte uns gerade via Email mit, dass sich sein Schützling heute Morgen beim Training verletzt hat und somit leider nicht in Fränksich-Crumbach werfen kann. Henriksen, der eine persönliche Bestleistung von 75,57 Meter aufweist, gehörte zum engen Favoritenkreis der Hammerwurf-Konkurrenz. Dessen Position nimmt der Leverkusener Markus Esser ein. Der siebenmalige Gewinner des Sparkassen Hammerwurf-Meetings hat sich gestern nachträglich angemeldet.

Wir wünschen Eivind eine schnelle Genesung und hoffen, dass er bald wieder den Hammer kreisen lassen kann!

Betty Heidler fungiert als Botschafterin

Betty Heidler übernimmt eine wichtige Aufgabe: Sie ist Botschafterin in einem fünfköpfigen, hessischen Team, neben Christiane Huth (Rudern), Lothar Leder (Triathlon), Steffi Jones (Fußball) und Kamghe Gaba (Leichtathletik) für das sensible Thema Hautkrebs! Der Hessische Leichtathletik-Verband hat hierzu einen interesannten Artikelt von Uwe Martin (Link) veröffentlicht. Auf der Homepage von Schatten, Shirt & Sonnencreme könnt ihr euch rund und das ganze Thema informieren!

Ein Infostand gibt es am Sonntag, den 19.05.2013 auf unserem Werferplatz!

Hammer-Auftakt in Fränkisch-Crumbach

Foto: Arndt Götze

Es ist der Hammer-Auftakt der Saison 2013: Das 11. Int. Sparkassen-Hammerwurf-Meeting in Fränkisch-Crumbach. Vom 18. bis 20. Mai finden sich sowohl die internationale Weltelite als auch der deutsche Nachwuchs zur ersten Standortbestimmung des Jahres im Odenwald ein. Die Olympia-Bronzemedaillengewinnerinnen Betty Heidler (Hammerwurf) und Yanfeng Li (CHN, Diskus) sowie insgesamt 152 Athleten sorgen für ein Rekord-Teilnehmerfeld.

Auch wenn in der nacholympischen Saison traditionsgemäß weniger ausländische Athletinnen und Athleten zu den Meetings nach Europa kommen, ist das Fränkisch-Crumbacher Teilnehmerfeld qualitativ und quantitativ hervorragend besetzt. Zwei Olympia-Medaillengewinnerinnen, mehrere Olympia-, WM- und EM-AthletInnen sowie insgesamt 152 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sorgen in Fränkisch-Crumbach für eine erstklassige Wettkampfatmosphäre. "Wir wollen mit dem Meeting nicht nur den Zuschauern die Weltelite in Crumbach näher bringen, sondern auch den nationalen Hammerwurf-Nachwuchs unterstützen. Wir sind sehr stolz, mit den diesjährigen Meldungen beide Ziele umgesetzt zu haben", so Meeting-Direktorin Inga Falter stolz.

Das Feld der Hammerwurf-Frauen wird von der Weltrekordlerin und Bronzemedaillen-Gewinnerin der Olympischen Spiele 2012, Betty Heidler (LG Eintracht Frankfurt) sowie ihrer Vereinskollegin, der Olympia-Fünften Kathrin Klaas angeführt. Daneben stehen mit der Kanadierin Sultana Frizell und der Chinesin Tingting Liu zwei weitere Werferinnen im Ring, die den Hammer jenseits der 70-Meter Marke platzieren können. Außerdem wird sich die Schweizer Meisterin Nicole Zihlmann mit den deutschen Nachwuchswerferinnen Gabi Wolfarth, Carolin Paesler und Mareike Nannen einen Kampf um die Plätze liefern.

Bei den Männern werden sich der siebenmalige Meeting-Sieger Markus Esser (TSV Bayer 04 Leverkusen) und der Ägypter Hassan Mohamed Mahmoud um den Sieg im Hammerwurf streiten. Der Schweizer Martin Bingisser sowie die beiden Niederländer Sander Stok und Jasper Christiaan werden, gemeinsam mit den deutschen Nachwuchswerfern Sven Möhsner, Johannes Bichler, Jerrit Lipske und Oldie Benjamin Boruschewski, die weiteren Plätze unter sich ausmachen.

Für die Diskuswurf-Konkurrenz der Frauen freuen wir uns wieder auf die chinesische Delegation. Yanfeng Li, Bronzemedaillen-Gewinnerin der Olympischen Spiele 2012 von London, ist die Favoritin auf den Sieg. Die Chinesischen Meisterin 2012, Tan Jian, sowie vier weitere chinesische und sechs deutsche Nachwuchs-Werferinnen werden für einen spannenden Wettkampf sorgen.

Premiere feiert der Diskuswurf der Männer. Neben dem Chinesischen Meister Wu Jian hat Gordon Wolf vom SC Potsdam die besten Chancen auf den Sieg – beide können Bestweiten jenseits der 60-Meter-Marke vorweisen.

Sämtliche Hammerwurf-Nachwuchsklassen sind sehr gut besetzt. Von den insgesamt 60 besten männlichen und weiblichen Hammerwerfern/-innen, die die Aktiven-, U20- und U18-Bestenlisten des DLV hergeben, haben 47 für Fränkisch-Crumbach gemeldet. Die U20-Juniorinnen sind dabei am stärksten vertreten: Gleich die besten neun Werferinnen des laufenden Jahres kommen an Pfingsten in den Odenwald.

Bilder der Feuer-Show in der Gallery

Foto:Arndt Götze

Kirsten Münchow, Andrea Bunjes, Gabi Wolfarth und Betty Heidler haben sich an einem brennenden 'Hammer' versucht - es war eine spannende Angelegenheit, mit großem Respekt vor diesem brennenden Ball!

Alles beim Alten: Heidler und Esser siegen in Fränkisch-Crumbach

Foto: Arndt Götze

Am Pfingstsonntag, den 19. Mai 2013 sahen circa 800 Zuschauer beim 11. Internationalen Sparkassen Hammerwurf-Meeting in Fränkisch-Crumbach die beiden Seriensieger Markus Esser und Betty Heidler erneut jubeln.

Gleich im ersten Versuch landete der Hammer von Betty Heidler (LG Eintracht Frankfurt) bei der Siegsweite von 74,36 Meter. "Ich bin glücklich, dass ich den Wettkampf gewonnen habe, aber mit der Technik und der Weite bin ich gar nicht zufrieden. Das läuft so kurz nach den den vielen Trainingseinheiten noch nicht rund", so Hammerwurf-Weltrekordlerin, die nun zum bereits achten mal ganz oben auf dem Treppchen stand. Auf Rang Zwei folgte ihre Vereinskollegin Kathrin Klaas mit ebenfalls im ersten Durchgang geworfenen 72,57 Metern, Dritte wurde die Kanadierin Sultana Frizell mit 69,70 Metern. "Bei der einsetzenden Kälte war es für uns alle sehr schwierig, die Leistungen hoch zu halten. Außerdem sind, so kurz nach dem Trainingslager, die Abstimmungen in der Technik noch nicht ganz da. Da müssen wir in den nächsten Tagen noch dran arbeiten. Aber die geworfene WM-Norm befreit auf jeden Fall für die nächsten Wettkämpfe", so die Olympia-Fünfte nach der Siegerehrung.

Der achtfache Sieger des Hammerwurf-Meetings von Fränkisch-Crumbach, Markus Esser (TSV Bayer 04 Leverkusen), bewies eine sehr gute Form. Er zeigte bei noch sonnigen Bedingungen konstant weite Würfe jenseits der 75-Meter-Marke und siegte 77,39 Metern vor seinem Mannschaftskollegen Sven Möhsner (72,66 m) und dem Ägypter Hassan M. Mamoud (72,12 m).

Die GALLERY ist komplett!

Foto: Arndt Götze

Die Gallery ist komplett - schaut euch die Bilder der Männer im Hammer, Diskuswurf der Männer und Frauen, unsere Helfer und die Bilder der gesamten weiblichen U's an....

Herzlichen Dank für die tollen Bilder und die ganze Arbeit, die dahinter steckt an unseren Meeting-Fotografen Arndt Götze!

Betty Heidler gewinnt das Diamond League Meeting in Eugene/USA

Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler (LG Eintracht Frankfurt) feiert beim Diamond League Meeting in Eugene/USA ihren nächsten Sieg. Mit 75,21 Meter gewinnt sie das Meeting vor der Polin Anita Wlodarczyk (74,73 m) und der Russischen London-Olympiasiegerin Tatyana Lysenko (72,62 m). Kathrin Klaas (LG Eintracht Frankfurt) wird mit 69,64 Meter siebente.

Sollte die WM in Moskau stattfinden?

Ein Kommentar von Peter Falter

Sollte die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2013 überhaupt in Moskau, genauer gesagt in Russland stattfinden? In den letzten acht Jahren sind über siebzig russische Leichtathletinnen und Leichtathleten des Dopings überführt und gesperrt worden. Der Doping-Sumpf in der russischen Leichtathletik zieht sich durch alle Disziplinen. Auch in der letzten Woche wurden wieder vier Sportlerinnen und Sportler für zwei Jahre gesperrt. Es hat den Anschein, dass in Russland weiterhin systematisches Doping betrieben wird.

 Der Russische Leichtathletik-Verband ist in diesem Doping-Sumpf nicht mehr Herr der Lage. Und ausgerechnet dieser Verband soll nun Gastgeber der Leichtathletik-WM vom 10.-18. August 2013 in Moskau sein? Da fehlen einem die Worte. Wären die Funktionäre und Verantwortlichen nicht besser beraten, wenn sie die WM aus diesem Grund freiwillig an den IAAF zurückgeben und ihre Hausaufgaben innerhalb ihres Verbands erledigen würden?

Sieg mit Weltjahresbestleistung für Betty Heidler in Stettin

Foto: Arndt Gözte

Beim GP Meeting in Stettin/Polen hat Betty Heidler (LG Eintracht Frankfurt) mit neuer Weltjahresbestleistung von 76,48 Meter den Hammerwurf der Frauen für sich entschieden. Hieran konnte auch Lokalmatadorin Anita Wlodarciyk nicht ändern, sie belegte mit 76,06 Meter Platz zwei, dritte wurde die Cubanische Ex-Weltmeisterin Yipsi Moreno mit 73,28 Meter.

Betty Heidler gewinnt in Ostrava im letzten Versuch

Im letzten Versuch hat Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler heute Abend in Ostrau/Tschechien beim Golden Spike Meeting den Hammerwurf der Frauen für sich entschieden und siegte damit zum 10. Mal in Folge. Mit 75,24 Meter verwies sie die Polin Anita Wlodarczyk (74,98 m) auf Platz zwei, dritte wurde ihre Vereinskollegin Kathrin Klaas mit 71,48 Meter. Bei den Männern wurde Markus Esser mit schwachen 73,83 Meter achter, hier siegte der Ungar Krisztian Pars mit 80,75 Meter.


DM-Titel Nr. 9 in Folge für Betty Heidler in Ulm

Foto: Arndt Götze

Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler holte sich gestern in Ulm bei den Deutschen Meisterschaften ihren 9. Deutschen Meistertitel in Folge. Mit ihrer Siegweite von 73,93 Meter lag sie klar vor Kathrin Klaas (69,98m) und Carolin Paesler die mit 66,86 Meter eine neue persönliche Bestleistung aufstellte und damit den kompletten Erfolg für die Athletinnen der LG Eintracht Frankfurt perfekt machte.  

 

 

Peter Kalveram Deutscher Seniorenmeister im Kugelstoßen

Foto: Kalveram

Peter Kalveram (TV Fränkisch-Crumbach/Bild mitte) wurde am Wochenende bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften 2013 in Mönchengladbach Deutscher Senioren-Meister in der Klasse M45. Er wuchtete die 7,26 Kilogramm schwere Kugel auf 14,14 Meter.

Im Trainingslager bei Betty Heidler auf dem Herzogenhorn

Foto: Die Falters

Die Fränkisch-Crumbacher Magret und Pit Falter machten sich am Dienstag auf ins Trainingslager von Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler auf das Herzogenhorn im Hochschwarzwald. Hier auf fast 1400 Meter Höhe bereitet sie sich mit ihrem Trainer Michael Deyhle und Physio Rainer Schubert auf die Leichtathletik-WM im August in Moskau vor, wie so viele Jahre vorher auch schon auf die verschiedensten Großanlässe. Abends feierte man mit einem Gläschen Sekt den Geburtstag von Betty´s Freund Olli auf dem Gipfel des Herzogenhorns. (Bild oben hinten: Micha, Magret, Pit, vorne Rainer, Betty, Olli). Am nächsten Morgen war dann schon wieder hartes Wurftraining angesagt. Danke nochmals für die Einladung.

Chinesische Werferinnen beim Abendwettkampf vorn

Der Abendwettkampf des TV Fränkisch-Crumbach hatte am heutigen Freitagabend (02.08.)  Weltklasse-Leistungen im Kugelstoß und Diskuswurf zu bieten. Vor zahlreichen Zuschauern auf dem alten Sportplatz zeigten vor allem die Gäste aus dem Reich der Mitte, dass sie ab dem nächsten Wochenende bei der Leichtathletik-WM in Moskau zu den Top-Favoritinnen zählen. Im Diskuswurf der Frauen war Tan Jian (Bild links) bei ihrem Sieg mit 64,40 Meter eine Klasse für sich. Bei völliger Windstille und 34 Grad hatte sie weitere drei Versuche jenseits der 60 Metermarke. Die junge Zweitplazierte Chinesin Siyu Gu schleuderte den Diskus auf 59,40 Meter und lag damit auch noch vor Sabine Rumpf von der LSG Goldener Grund, die mit 57,45 Meter dritte wurde. Auch beim Kugelstoßen der Frauen gab es Weltklasse-Weiten und einen Chinesischen Doppelsieg, hier siegte Ling Li mit 19,15 Meter vor Xiangrong Liu die mit 18,76 Meter zweite wurde.

Die Fahne auf dem Fränkisch-Crumbacher Wurfplatz am Eulennest weht auf Halbmast

Nach dem überraschenden Ausscheiden von Medaillen-Kandidatin und Vereinsmitglied Betty Heidler in der Hammerwurf-Qualifikation bei der WM in Moskau haben sich am gestrigen Abend viele Vereinsmitglieder und Freunde vom Fränkisch-Crumbacher Hammerwurfverein von 2003 am Eulennest getroffen und setzten die Fahne zum Zeichen ihres Mitgefühls auf Halbmast. Aber auch die Vereinskollegin von Betty, Kathrin Klaas schaffte in der B-Gruppe den Einzug ins Finale nicht, damit ist seit langer Zeit keine Deutsche Hammerwerferin mehr in einem großen Finale bei Olympia, WM oder EM vertreten.

Supporte uns bei Facebook

 

Natürlich sind wir auch bei Facebook vertreten, haben dort unsere eigene Seite und würden uns freuen wenn Ihr uns dort mit einem "I Like" supporten würdet! Wir freuen uns auch, wenn Ihr unsere Beiträge mit euren Freunden teilt - denn so können wir den Hammerwurf und unser Meeting auch über die Bundesländer hinaus noch bekannter machen.

Hammerwurfmeeting Fränkisch-Crumbach 2014 (Pfingsten)

 

 

 

 

Wir wollen euch jetzt schon über den Termin für das nächste Jahr informieren - das HWM findet wieder über drei Tage statt und zwar vom 07.06.-09.06.2014.
 

Alle Info findet ihr zeitnah auf unserer Homepage unter www.hammerwurfmeeting-fraenkisch-crumbach.de oder auf unserer Facebook-Seite! Die Vorbereitungen laufen und wir freuen uns jetzt schon auf alte- und neue Gesichter, bei fantastischem sonnigem Wetter und magischen Weiten!

Euer Team aus FC

Das gesamte Team des Hammerwurfmeeting Fränkisch-Crumbach wünsch ein frohes, gesundes neues Jahr mit fantastischen Weiten und tollen Wettkämpfen!

Jahresabschlußfeier Rasenkraftsport und Leichtatletik

Foto: Götze

TV-Vorsitzender Karl Vogel bei seiner Eröffnungsrede der Abschlußfeier,  danach war er wieder wie jedes Jahr zusammen mit Hartmut Rudolph für das Essen und das Buffet nach der Ehrung in der Küche veranwortlich.

Moderator Jochen Habermehl führte durch das Programm und nahm zusammen mit Abteilungsleiter Pit Falter die Ehrungen der Sportlerinnen und Sportler vor.

Grußworte kamen danach von Bürgermeister Eric Engels und Wolfgang Fröhlich vom Sportkreis Odenwald. DOG-Vorsitzender Johann Weyrich nahm die Ehrung der Juniorsportlerin vor und der Ehrenvorsitzende der DOG, Hubert Hey zitirte nach dem Essen ein Gedicht von Wilhelm Busch.

Foto: Götze

Von links Abteilungsleiter Peter Falter, Vize-Europameisterin Svenja Kern, Europameister Sebastian Lenz, Juniorsportlerin des Jahres Anika Jürß, Vize-Europameisterin Nicole Zihlmann und der Vorsitzende der Deutschen Olympischen Gesellschaft Odenwaldkreis Johann Weyrich.

Im Rahmen der Ehrung der Medaillengewinner bei der Rasenkraftsport Europameisterschaft 2013 in Frankreich, Svenja Kern, Nicole Zihlmann und Sepp Lenz, wurde die 15-Jährige Schülerin Anika Jürß für ihre großen Erfolge bei den Deutschen, Südwestdeutschen und Hessischen Meisterschaften 2013 ausgezeichnet.

Sie wurde vom Vorsitzenden der Deutschen Olympischen Gesellschaft Odenwaldkreis Johann Weyrich zur Juniorsportlerin des Jahres 2013 vom TV Fränkisch-Crumbach ernannt. Anika Jürß erhielt aus den Händen von Weyrich, Urkunde, Medaille und einen Förderbetrag.

Foto: Götze

Die Schülerinnen und Schüler der Rasenkraftsport-Abteilung des TV Fränkisch-Crumbach bei ihrer Ehrung mit dem Transparent "Kinder stark machen" für ein suchfreies Leben

Wir leben in dem Bewusstsein, dass uns die Klimakrise vor eine ökologische und gesellschaftliche Herausforderung stellt, die wir nur mit vereinten Kräften lösen können. Wir wissen, dass jeder Einzelne Verantwortung für die globale Zukunft trägt und werden jetzt aktiv, um in der Gemeinschaft ökologische Probleme zu lösen und innovative Perspektiven zu schaffen.

 

“Vision 2020“ ist eine Klima-Partnerschaft zwischen ENTEGA und dem Breitensport. Eine Partnerschaft, die auf Leistung und Gegenleistung beruht. Sie hat das Ziel, den verantwortungsvollen Umgang mit Energie zu fördern, zu trainieren und zu belohnen.

 

Alle teilnehmenden Vereine sind durch ihr langfristiges Bekenntnis zum gemeinsamen Weg einer nachhaltigen CO2-Reduktion “Klimapartner von ENTEGA“. Zur Umsetzung unserer gemeinsamen Ziele haben wir einen „Vision 2020 – Klimacoach“ berufen. Er wird Maßnahmen und geeignete Verhaltensweisen im Verein koordinieren und mit den Vereinsmitgliedern kommunizieren. Denn jetzt geht es ums Ganze: Den Schutz unseres Lebensraumes durch die nachhaltige Reduzierung des CO2-Ausstoßes und die Sicherung von natürlichen, regenerativen Energien für nachfolgende Generationen.