Höchste Auszeichnung des LSB-Hessen für Sepp Lenz

Bild von links: Pit Falter, Armin Mohr, Sepp Lenz, Eric Engels, Karl Vogel (verdeckt), Klaus-Dieter Neumann und Dirk Metz.

 

Hohe Auszeichnung für Sebastian " Sepp " Lenz vom TV Fränkisch-Crumbach

Mit der höchsten Auszeichnung, die der Landessportbund Hessen an einen aktiven Sportler vergibt, wurde in diesen Tagen Sepp Lenz vom TV Fränkisch-Crumbach geehrt. Aus der Hand des Sportkreisvorsitzenden Klaus-Dieter Neumann erhielt er die Ehrennadel des lsbh in Gold für seine großartigen Leistungen im Rasenkraftsport. Gekrönt wurde diese Erfolgsserie des Fränkisch-Crumbachers im vergangenen Jahr durch den Gewinn der Europa-Meisterschaft im Dreikampf.

Im französischen Haguenau konnte er sich mit 14 Punkten Vorsprung gegen seine Konkurrenten durchsetzten. Dieser Sieg war letztlich entscheidend, um überhaupt diese seltene Ehrung durchführen zu können. Sehr erfolgreich war Lenz darüber hinaus bei den deutschen Junioren-Meisterschaften, die im Vorjahr in Erfurt ausgetragen worden waren. Hier stand er gleich drei Mal auf dem obersten Podest, denn er gewann neben dem Steinstoßen und dem Gewichtwurf auch die Dreikampfwertung. Sepp Lenz ist damit zum bisher erfolgreichsten Athleten der noch jungen Abteilung des TV Fränkisch-Crumbach geworden, die darüber hinaus aber weitere deutsche Meistertitel erringen konnte.

Auch Betty Heidler hat sich vor einiger Zeit diesem Club sympatiehalber angeschlossen und genießt seit vielen Jahren in Fränkisch-Crumbach hohes Ansehen und kommt oft und gerne in den Odenwald. Zustande gekommen ist dieser Kontakt über Peter Falter, dessen Tochter zeitweise mit Heidler in einer Trainingsgruppe war und die beiden ihre Wochenenden des öfteren im Gersprenztal verbrachten. Diese freundschaftlichen Beziehungen haben auch wesentlich dazu beigetragen, dass in Fränkisch-Crumbach das internationale Sparkassen Hammerwurf-Meeting an Pfingsten aus der Taufe gehoben wurde und mittlerweile einen hervorragenden Ruf über Deutschland hinaus genießt.

 Quelle Artikel: Homepage Sportkreis-Odenwald

11 Deutsche Meistertitel bleiben in Fränkisch-Crumbach

Bild hinten von links: Tina Tilger, Nicole Zihlmann, Daniela Rudolph, Carolin Paesler, Kirsten Münchow, Adriana Garibay. Vorne Julia Luckmann und Una Maric.(Foto: Pele)

Beim Bundesliga-Endkampf der Frauen und Männer am Wochenende  (5. Juli) in Fränkisch-Crumbach holten die Athleten/Innen der WG Fränkisch-Crumbach/Bürstadt am Samstag bei den Frauen mit dem Team 1 in der Besetzung Carolin Paesler - Nicole Zihlmann - Kirsten Münchow und Adriana Garibay die Goldmedaille und mit dem Team 2 in der Besetzung Tina Tilger - Una Maric - Daniela Rudolph und Julia Luckmann die Bronzemedaille. Die Männer in der Besetzung Garland Porter - Sander Stok - Sebastian Lenz und Markus Rudolph landeten auf dem undankbaren 4. Platz.

Die Deutschen Meister von links: Carolin Paesler, Daniela Rudolph, Sepp Lenz, Nicole Zihlmann, Julia Luckmann. Vorne quer Adriana Garibay. (Foto Pele)

Am Sonntag 6. Juli 2014 bei den Deutschen Rasenkraftsport Meisterschaften der Frauen und Männer gingen 9 Deutsche Meistertitel im Dreikampf und den Einzeldisziplinen in den Odenwald und das Ried. Sepp Lenz (-90/Dreikampf/Gewicht/Stein), Garland Porter (+98/Gewicht), Carolin Paesler (+78/Dreikampf/Gewicht), Nicole Zihlmann (-78/ Dreikampf/Gewicht) und Julia Luckmann   (-58/Steinstoßen) wurden Deutsche Meister. Silbermedaillen gingen an Garland Porter (+98/Dreikampf), Gabi Wolfarth (-78/Steinstoßen), Daniela Rudolph (-68/Steinstoßen) und Adriana Garibay (-58/Dreikampf und Gewicht). Bronzemedaillen holten sich Sander Stok (+98/Gewicht), Nicole Zihlmann   (-78/ Steinstoßen), Gabi Wolfarth (-78/Dreikampf und Gewicht), Adriana Garibay (-58/ Steinstoßen) und Julia Luckmann (-58/Dreikampf und Gewicht).

Bei den Mannschaftswertungen nach Gewichtsklassen holten die Frauen 1 mit Adriana Garibay-Daniela Rudolph-Nicole Zihlmann und Carolin Paesler die Goldmedaille und die Frauen 2 mit Julia Luckmann-Gabi Wolfarth und Tina Tilger die Bronzemedaille. Die Männer-Mannschaft mit Alexander Stumpf-Marius Gutzeit-Sepp Lenz-Basti Martin und Garland Porter wurde Deutscher Vizemeister.

Männermannschaft wird Hessischer Meister

Bild von links: Markus Rudolph, Andi Lenz, Kris Krämer, Marius Gutzeit, Sepp Lenz und Basti Martin. (Foto: Pele)

 

Zum ersten Mal seit Gründung der Rasenkraftsport-Abteilung holt eine Männermannschaft der WG Fränkisch-Crumbach/Bürstadt den Hessischen Meistertitel in den Odenwald und das Ried. So geschehen bei den Hessischen Rasenkraftsport Meisterschaften der Junioren/innen, Frauen, Männer und Senioren/Innen am Wochenende (28.06.) in Neu-Isenburg.

Neben den insgesamt 37 Titeln im Dreikampf, Gewichtwerfen und Steinstoßen holten unsere Athleten/Innen die Mannschaftstitel bei den Juniorinnen, Frauen, Seniorinnen 1 und Seniorinnen 2 sowie bei den Junioren, Männern und Senioren 2.

Die erfolgreichen Junioren/Innen, Frauen, Männer, Senioren/Innen bei der HM am Wochenende. (Foto: Pele)

Hessische Rasenkraftsportler siegen beim Länderkampf

(Foto: Pele) Die siegreiche Mannschaft des HRTV beim Länderkampf in Aschaffenburg
Den Rasenkraftsport-Länderkampf Bayern-Hessen-Württemberg am 31. Mai 2014 in Aschaffenburg gewann die Auswahl des (HRTV) Hessischen Rasenkraftsport und Tauziehverbandes vor Württemberg und Bayern. In der siegreichen Hessischen Mannschaft standen insgesamt 15 Athletinnen und Athleten der WG Fränkisch-Crumbach/Bürstadt. Wir gratulieren sehr herzlich!

HM Winterwurf im Rasenkraftsport am 08. Februar 2014

Foto: Pele
Die Nachwuchs-Athleten/Innen bei der weiblichen und männlichen Jugend A+B und bei den Schüler/Innen A+B der neugegründeten WG Fränkisch-Crumbach/Bürstadt werden am 8. Februar 2014 im Wurfhaus in Frankfurt-Niederrad die Saison im Rasenkraftsport eröffnen. Die Wettkampfgemeinschaft hat für diese Veranstaltung insgesamt 23 Athletinnen und Athleten für die Einzeldisziplinen gemeldet. Die Abteilungen beider Vereine wünschen Ihren Athleten/Innen für den Wettkampf alles Gute und viel Erfolg!

Die Jugendlichen der WG Fr.-Crumbach/Bürstadt überzeugen beim Hessischen Winterwurf im Rasenkraft

Foto: Pele
Bild oben von links: Julia Luckmann, Betreuer Sepp Lenz, Tina Tilger, Katharina Zeisler, Abtl. Pit Falter, Anika Jürß, Saskia Höfle, Sven Höfle und Lea Fetzer.
Die A/B/C-Jugendlichen (Bild oben) der neuen WG Fränkisch-Crumbach/Bürstadt holten bei den Hessischen Winterwurf Meisterschaften der Rasenkraftsportler am Wochenende im Wurfhaus in der Hahnstraße in Frankfurt-Niederrad insgesamt 24 Medaillen in den Odenwald.
 
Dreikampfsiege gab es dabei für Julia Luckmann (-58kg) und Tina Tilger (+68kg) bei der weiblichen Jugend A, für Anika Jürß (-55kg) und Neuzugang Katharina Zeisler (-65kg) bei der weiblichen Jugend B und Sven Höfle (-52 kg) bei der männlichen Jugend C. Saskia Höfle (-55kg) und Lea Fetzer (+65kg) holten jeweils die Silbermedaille bei der WJB.
 
Weitere Goldmedaillen im Dreikampf gab es bei der weiblichen und männlichen C und D-Jugend. Michéle Gerhard und Emma Jung holten einen Doppelsieg (WJD/-40kg), Joanna Will (WJD/-50kg) und Maja Neumann, Viktoria Kalveram und Zoe Molitor landeten einen Dreifachsieg (WJD/+50kg). Simon Kreuzer siegte bei der (MJD/+50kg) und Luis Siegler (MJD/-40kg).

Die Hessischen - und Deutschen Meisterschaften im Hallensteinstoßen in Frankfurt und Erfurt stehen an

Sebastian " Sepp" Lenz (Foto: Pele)
Am kommenden Samstag (15.03.) stehen in der Leichtathletik-Halle in Frankfurt-Kalbach die Hessischen Meisterschaften im Hallensteinstoßen für alle Altersklassen an. Favorit bei den Männern in der Klasse -90kg ist Rasenkraftsport Europameister Sebastian Lenz (WG Fr.-Crumbach / Bürstadt). Am darauf folgenden Wochenende (22./23.03.) bei den Deutschen Meisterschaften im Hallensteinstoßen in Erfurt werden von den A-Schülern aufwärts in allen Klassen DM-Titel vergeben, auch hier zählt Sepp Lenz bei den Junioren und den Männern -90kg zu den Medaillenkandidaten.

11 x Mannschaftsgold für die WG Fr.-Crumbach/Bürstadt bei der Hessischen Meisterschaft im Hallensteinstoßen

Foto: Julia Luckmann, Anika Jürß, Josephine Burger.
Einen von elf Hessischen Mannschafts Meistertiteln für die WG Fr.-Crumbach/Bürstadt holte am Wochenende die Mannschaft der Weiblichen Jungend A (Foto links) bei den Hessischen Meisterschaften im Hallensteinstoßen in der Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kalbach in den Odenwald. Weiterer Bericht folgt.

Fünf DM-Titel im Steinstoßen gehen in den Odenwald

Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen holen die Athleten/Innen von der WG Fränkisch-Crumbach/Bürstadt fünf DM-Titel in den Odenwald, insgesamt gab es  5 x Gold - 2 x Silber - 6 x Bronze.
 
Deutsche Meister 2014 im Hallensteinstoßen wurden am Wochende in Erfurt , Sebastian Lenz - Junioren U23 -90kg (9,40 m) und den Männern -90kg (9,16 m), Anika Jürß - weibliche Jugend B -55kg (8,82 m), Gabi Wolfarth - Frauen -78kg (11,92 m) und Sven Höfle - Schüler A -52kg (9,35 m).
Deutsche Vize-Meisterinnen wurden Julia Luckmann - Juniorinnen U23 -58kg (7.97 m) und Tina Tilger - weibliche Jugend A +68kg (9.33 m).
 
Bronzemedaillen gingen an Sebastian Martin - Junioren U23 +90kg (8,23 m) und den Männern -98kg (8,10 m), Andreas Lenz  - Männliche Senioren 2 -87kg (6,73 m), Anika Jürß - weibliche Jugend A -58kg (8,85 m), Julia Luckmann -  Frauen -58kg (7,74 m) und Daniela Rudolph - Frauen -68 kg (9.41 m).
 
Steingewichte: Junioren, Männer und Senioren 2 = 15kg / Weibliche Jugend A+B, Juniorinnen, Frauen und Schüler A = 5kg.

Nachwuchs bei der Rasenkraftsport-HM überragend

Von links: Katharina Zeisler - Anika Jürß - Saskia Höfle (Foto: Pele)
Bei der Hessischen Rasenkraftsport Meisterschaft des Nachwuchses am 10. Mai 2014 in Fürth im Odenwald zeigten sich die A/B/C-Schüler/Innen und die weiblichen und männlichen A+B-Jugendlichen der WG Fränkisch-Crumbach/Bürstadt von ihrer besten Seite. Unsere Kids holten insgesamt 43 Gold, 27 Silber und 15 Bronzemedaillen im Rasenkraftsport-Dreikampf, Gewichtwurf, Steinstoßen und bei den Mannschaftenwertungen in den Odenwald und das Ried. Davon gingen alleine sieben Gold und drei Silbermedaillen an die drei jungen Damen auf dem Bild oben.

Wir leben in dem Bewusstsein, dass uns die Klimakrise vor eine ökologische und gesellschaftliche Herausforderung stellt, die wir nur mit vereinten Kräften lösen können. Wir wissen, dass jeder Einzelne Verantwortung für die globale Zukunft trägt und werden jetzt aktiv, um in der Gemeinschaft ökologische Probleme zu lösen und innovative Perspektiven zu schaffen.

 

“Vision 2020“ ist eine Klima-Partnerschaft zwischen ENTEGA und dem Breitensport. Eine Partnerschaft, die auf Leistung und Gegenleistung beruht. Sie hat das Ziel, den verantwortungsvollen Umgang mit Energie zu fördern, zu trainieren und zu belohnen.

 

Alle teilnehmenden Vereine sind durch ihr langfristiges Bekenntnis zum gemeinsamen Weg einer nachhaltigen CO2-Reduktion “Klimapartner von ENTEGA“. Zur Umsetzung unserer gemeinsamen Ziele haben wir einen „Vision 2020 – Klimacoach“ berufen. Er wird Maßnahmen und geeignete Verhaltensweisen im Verein koordinieren und mit den Vereinsmitgliedern kommunizieren. Denn jetzt geht es ums Ganze: Den Schutz unseres Lebensraumes durch die nachhaltige Reduzierung des CO2-Ausstoßes und die Sicherung von natürlichen, regenerativen Energien für nachfolgende Generationen.